Diagnostik beim Mann

Диагностика при мъжа (спермограма)

Die Spermatogenese ist ein Prozess, der 74 Tage lang dauert und von komplizierten Interaktionen zwischen dem Hypothalamus, der Hypophyse und dem Testikel kontrolliert wird. Gründe für Störungen bei der Spermienproduktion könnten unter anderem sein:

  • pathologische Anomalien bei einigen endokrinen Drüsen ;
  • chronische Infektionen oder Medikamente (einige Antibiotika, Steroide, etc.);
  • Infektionen;
  • Auswirkungen von Umweltverschmutzungen;
  • Zustände und Krankheiten, die eine negative Auswirkung über die Spermatogenese und die normale Ejakulation haben;
  • anatomische Gründe (Obstruktion oder anormale äußeren Geschlechtsorgane);
  • neurologische Gründe (Nervenverletzung oder fortgeschrittene Diabetes);
  • Alkohol, Marihuana, Rauchen;
  • Antikörper oder anormale Morphologie der Spermien.

Untersuchungen

Spermiogramm (Spermauntersuchung) – Grunduntersuchung zur Beurteilung der Zeugungsfähigkeit. Sie ist leicht, schnell, schmerzlos und sehr informativ. Das Spermiogramm enthält viele Werte. Jedoch nicht jede Abweichung von der Norm unbedingt auf eine Erkrankung hinweist. Nur die komplexe Beurteilung von allen Werten und ihrer zeitlichen Dynamik ermöglicht es, qualitativ die Zeugungsfähigkeit des Mannes einzuschätzen.

Vorraussetzungen:

  • 2 bis 5 Tage Karenzzeit;
  • Keine eingenommenen Antibiotika in den letzten zwei Wochen;
  • Kein Alkohol- und Arzneimitteleinnahme in der Karenzzeit;
  • Das Labor über alle eingenommene Medikamente und Ernährungszusätze zu informieren;
  • Das Gefäß muss steril und nur für die einmalige Anwendung sein;
  • Bitte das Laborant/die Laborantin informieren, wenn nicht die ganze Menge in dem Gefäß aufgefangen ist;
  • Bitte vorher einen Termin vereinbaren.

DNA Fragmentation der Spermien: Das ist eine Untersuchung, die über die strukturelle Vollständigkeit der DNA der Spermien informiert. Sie ist ein sehr wichtiges Zeichen für die Qualität und Fertilität des Samens. Die Ergebnisse von dieser Untersuchung (s.g. SDI Test) sind unabhängig von den Ergebnissen des Spermiogramms.

Die Untersuchung wird in den folgenden Fällen empfohlen:

  • Ungeklärte Unfruchtbarkeit;
  • Nach mehreren erfolglosen IVF Versuche, bei denen die Befruchtung scheitert;
  • Bei schlechter Qualität der Embryonen;
  • Bei mehreren Fehlgeburten;
  • Bei Varikozele beim Mann;
  • Bei Männern über 45 Jahre;
  • Vor dem Einfrieren des Ejakulats;
  • Bei Fieber in den letzten drei Monaten.

MAR Test zur Untersuchung von antispermalen Antikörpern (ASA): Dabei wird der Prozentsatz zwischen IgA und IgG nachgewiesen. Ihre erhöhten Werten sind ein Zeichen für ein immunologisches Problem. Die Untersuchung wird empfohlen bei Paaren mit ungeklärter Unfruchtbarkeit, Chlamydien und anderen Geschlechtskrankheiten, sowie bei Männern mit Agglutinaten im Spermiogramm und Operationen des Reproduktionssystems.

HBA (Sperm-Hyaluronan Binding Assay) Test: Diese Untersuchung weist die Funktionsreife der Spermien nach.

Vitalitätstest: Notwendig bei einer großen Anzahl unbeweglicher Spermien im Ejakulat. Die Untersuchung stellt fest, wie viele von diesen Spermien vital sind.

Spermien-Überlebenstest: Die Untersuchung weist den Prozentsatz der beweglichen Spermien 24 Stunden nach Bearbeitung und Inkubation nach.

Kryotoleranz der Spermien: Die Überlebensfähigkeit der Spermien nach Einfrieren und Auftauen wird getestet. Die Untersuchung ist obligatorisch, wenn die Spermien eingefroren werden sollen.

Therapien:

  • Behandlung der wichtigste endokrinologische Erkrankungen, bei Infektionen - Antibiotikumtherapie, sowie die Eliminierung der schädlichen Umweltfaktoren;
  • Die abnormale Zahl und Beweglichkeit der Spermien können sich manchmal nach einer hormonellen Behandlung oder einem operativen Eingriff verbessern;
  • In den letzten Jahren hat sich die ICSI Behandlung (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion) als Lösung bei einer vorliegenden männlichen Sterilität durchgesetzt. Die Methode wird angewendet, wenn die o.g. Therapien nicht erfolgreich sind.
  • Bei Azoospermie (wenn es sich im Ejakulat keine reifen männlichen Samenzellen befinden) oder wenn das Paar keine ICSI Behandlung machen möchte, ist eine intrauterine Insemination mit Samenspende möglich.